Herzensangelegenheit Dr. Kreismann: Relevanz gesunder Ernährung

Was ist Ihre Herzensangelegenheit?

Ärztin mit Klemmbrett und gesundem EssenMeine Herzensangelegenheit ist es, meinen Patienten zu zeigen, wie sie durch einfache Maßnahmen ihre Gesundheit deutlich verbessern können. Zu diesen Maßnahmen gehört zum Beispiel eine gesunde Ernährung.

Meiner Meinung nach ist es in vielen Fällen nicht notwendig, auf Antibiotika oder andere chemische Medikamente zurückzugreifen, um eine Krankheit zu heilen. Vielmehr ist es wichtig, auf eine ausgewogene Vitamin- und Mineralstoffzufuhr zu achten. Dadurch können viele Beschwerden beseitigt oder zumindest gemindert werden.

Ich orientiere mich dabei gerne daran, wie Menschen sich in früheren Zeiten ernährt haben und wie zum Beispiel im alten Ägypten Krankheiten behandelt wurden. Überraschend vieles davon gilt heute noch genauso wie damals und steht unserer modernen Medizin nicht nach.

Zum Beispiel hilft die Einnahme von Magnesium und den Vitaminen K2 und D3 gegen Parodontitis. Als positiver Nebeneffekt hellt D3 außerdem die Stimmung auf und macht wacher, motivierter und dadurch leistungsfähiger.

Warum investieren Sie in das Thema Funktion Zeit und Engagement?

Früher war es für mich sehr frustrierend zu erleben, dass viele Mundkrankheiten, wie Karies oder Parodontitis, bei meinen Patienten immer wieder kamen. Zwar habe ich sie natürlich bezüglich einer besseren Mundhygiene beraten, trotzdem waren die guten Behandlungsergebnisse oft nicht von langer Dauer. Immer wieder bei denselben Patienten die dieselben Behandlungen durchzuführen, hat mir nicht viel Freude gemacht.

Zusätzlich dazu habe ich auch aus privaten Gründen angefangen, mich nach alternativen Heilmethoden umzuschauen. Von Ärzten bekam ich oft zu hören, dass es zwar ein (chemisches) Medikament gibt, aber keine natürlichen Alternativen. Diese Medikamente gehen aber oft mit unangenehmen Nebenwirkungen und oft auch unerforschten Langzeit- und Wechselwirkungen einher. Daher war es mir wichtig herauszufinden, ob es nicht auch andere, ursprünglichere und bessere Möglichkeiten gibt. Und die gibt es.

Seit etwa sechs Jahren beschäftige ich mich nun damit und habe viel gelernt, was ich nun in meiner Zahnarztpraxis anwenden kann. Natürlich ist es bei Notfällen wichtig, Medikamente zu nehmen und wenn es nicht anders geht, verschreibe ich auch ein Antibiotikum. Aber ich erlebe in vielen Fällen, dass es eben doch eine andere, eigentlich viel einfachere Lösung gibt, die zu einem langfristig guten Ergebnis führt. 

Wie findet die Umsetzung statt?

Tablettendose und Tabletten in Form eines D auf HolzdielenPatienten, die mit einem Problem wie Parodontitis zu mir kommen, berate ich natürlich entsprechend und erkläre ihnen die folgende Behandlung. Zunächst empfehle ich ihnen, regelmäßig Magnesium, K2 und D3 einzunehmen. Oft kann ich schon allein dadurch nach einigen Wochen eine deutliche Verbesserung beobachten.

Ist ein Patient besonders interessiert, berate ich ihn gerne zu weiteren Möglichkeiten. Insgesamt ist natürlich für jeden eine gesunde (oder zumindest gesündere) Ernährung ratsam. Dadurch steigt unsere Gesundheit, im Mund und im ganzen Körper und unser Immunsystem wird stärker.

Ein Mangel, zum Beispiel an Vitaminen, kann viele Folgen haben. Sie reichen von Osteoporose über ein geschwächtes Immunsystem bis hin zu Kreislaufproblemen. Daher beobachte ich bei fortlaufender Behandlung oft, dass meine Patienten insgesamt gesünder und auch positiver in meine Praxis kommen. Ein anderes Beispiel für ein natürliches Heilmittel ist Natron, das unter anderem gegen Pilze, die an Prothesen entstehen können, sehr gut wirkt.

Wir haben für die Betreuung der Patienten ein spezielles Recall-System eingeführt, um sie regelmäßig zu begleiten. Viele Patienten brauchen auch etwas psychologische Unterstützung und müssen lernen, dass die Psyche ebenfalls einen wesentlichen Einfluss auf ihre Gesundheit hat.

Warum lohnt sich dieses Engagement für Sie?

Wie bereits erwähnt, sind die Erfolge meiner Behandlung beziehungsweise Beratung für mich immer wieder sichtbar. Gerade der Rückgang und die Heilung von Parodontitis sind deutlich zu beobachten. Insgesamt bemerke ich, dass die Behandlungsergebnisse langfristig anhalten und die Krankheiten nicht immer wieder zurückkommen, so wie das früher der Fall war. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Patient sich dauerhaft gesünder ernährt, beziehungsweise Nährstoffe und Vitamine in ausreichendem Maß zu sich nimmt.

Meiner Meinung nach ist die grundsätzliche Gesundheit erst einmal wichtiger, als rein ästhetische Probleme zu lösen. Ich möchte meinen Patienten nichts verkaufen, was sie vielleicht gar nicht brauchen oder was ihnen nicht wirklich einen Mehrwert bringt. Ich möchte ihnen einfach bestmöglich helfen, langfristig gesund zu sein und Probleme sowie Krankheiten loszuwerden.

Mehr über Dr. Wetscheslaw Kreismann und seine Praxis erfahren Sie hier.
Menu