Deine Suche ergab leider keine Ergebnisse.

Überprüf bitte einmal die Schreibweise oder führe die Suche anhand anderer Suchkriterien erneut aus.

Zahnärzte und Kieferorthopäden in Lübeck finden

Lübeck liegt direkt an der Ostsee – und wer genießt da nicht gerne mal einen Spaziergang am Strand. Nur ärgerlich, wenn man gerade dann Zahnschmerzen oder Probleme mit seiner festen Zahnspange bekommt. Dann muss ein Termin beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden her. Doch wo findet man kompetente Behandler, wenn man neu in der Stadt oder mit seinem alten Zahnarzt nicht zufrieden ist? Die Antwort lautet: bei uns! Wir von Trusted Dentists stellen Ihnen Zahnarzt- und KFO-Praxen vor, die unseren hohen Ansprüchen an Behandlungsqualität gerecht werden und deshalb eines unserer Siegel tragen dürfen. Ob in der Innenstadt, in Moisling, St. Lorenz, Kücknitz oder Buntekuh – auf unserer Seite werden Sie bestimmt fündig. So kann der nächste Ausflug zur Strandpromenade Travemünde, ins Lübecker Gründungsviertel oder zum Lübecker Weihnachtsmarkt kommen.

Lübeck und der Zahnarztberuf

Wenn man im 19. Jahrhundert als Frau Zahnmedizin studieren wollte, musste man in die USA gehen, denn Frauen war ein Universitätsstudium in Deutschland noch nicht gestattet. Das tat auch die in Lübeck geborene Wilhelmine (Wilma) Carsten. Sie nahm in den Vereinigten Staaten ihr Zahnmedizinstudium auf und praktizierte später in Bremen, und zwar gemeinsam mit Dr. Emile Wiede-Focking, einer der ersten Zahnärztinnen Deutschlands.

Anders als damals gehen heute viele Frauen dem Zahnarztberuf nach. In Lübeck kann man das Fach rund um Mund, Zähne und Kiefer zwar nicht studieren, dafür aber verschiedene zahnmedizinischen Tagungen und Kongresse besuchen – schließlich ist die stete Weiterentwicklung auch als approbierter Zahnarzt wichtig. Neues aus Bereichen wie Endodontologie / Wurzelbehandlung, Parodontologie, Implantologie oder Kieferorthopädie hat also auch die Hansestadt zu bieten.

 

Von Lübecker Marzipan und gesunden Zähnen

Wer kennt es nicht – das Lübecker Marzipan. Am bekanntesten ist wohl die Marke Niederegger, die schon im 19. Jahrhundert die süße Masse aus gemahlenen Mandeln und Zucker herstellte. Bis heute finden wir sie in den Regalen der Supermärkte und Confiserien, besonders zur Weihnachtszeit. Lübecker Marzipanhersteller verpflichten sich dazu, dass ihre Produkte höchstens 30 Prozent Zucker enthalten. Im Vergleich zu anderen Marzipanherstellern ist das zwar nicht viel, doch trotzdem sollte man beim Genuss der Köstlichkeit die Zahnpflege nicht vergessen. Zucker wird von Bakterien in unserer Mundhöhle in Säure umgewandelt. Und die greift unseren Zahnschmelz an, was langfristig zu Karies führt. Also: Nach dem Marzipanessen am besten zur Zahnbürste greifen, allerdings erst 30 Minuten nach dem Verzehr.

 

Vom Buddenbrook-Syndrom und der Bedeutung der Anamnese

Im Roman Buddenbrooks des Lübecker Schriftstellers Thomas Mann stirbt die Figur Thomas Buddenbrook, nachdem die Entfernung eines entzündeten Zahnes misslungen ist. In Anlehnung an den Roman ist die Bezeichnung Buddenbrook-Syndrom entstanden. Sie bezeichnet heute eine Fehldiagnose in der Zahnmedizin, bei der eine koronare Herzkrankheit übersehen wird. So kann eine koronare Herzkrankheit in den Unterkiefer ausstrahlen und ähnliche Symptome wie zum Beispiel eine Wurzelentzündung hervorrufen. Die echte Ursache für die Schmerzen kann deshalb schnell einmal übersehen werden. Gerade deshalb ist die Anamnese beim Zahnarzt so wichtig. Denn weiß der Behandler über Herzerkrankungen (in der Familie) Bescheid, kann er auch andere mögliche Ursachen berücksichtigen.

ZAHNÄRZTE IN ALLEN REGIONEN FINDEN